Neueste Einträge
Geschichten aus Gor

Gor-sei-Dank

Ein untrügliches Zeichen dafür, das der Winter naht, ist, das die Sonnenstrahlen spürbar kühler werden. Die gefärbten Blätter der Bäume fallen zu Boden und die Ernte sollte eingebracht sein. Die Bäume werden kahl und es wird nun schon sehr früh dunkel. In den frühen Morgenstunden bildet sich Tau, der die Spinnweben deutlich erkennen lässt. Diese … Weiterlesen

Heute hier, morgen fort
Geschichten aus Gor

Heute hier, morgen fort

Ich saß wieder inmitten vertrauter Gesichter. Ein Gim Vogel schrie irgendwo im Wald und es war stark bewölkt, zeitweise mit Regen. Heitere Wetterabschnitte, mit Trockenheit gab es nun seltener in dieser Jahreszeit. Wie lang kannte ich schon einige von den Jägerinnen hier? Die einen solang, wie die Entwicklung eines Kindes zum Erwachsenen, die anderen erst … Weiterlesen

Lustige Sprachpannen 2015
Ma ei Späßle gmacht

Lustige Sprachpannen 2015

Der lustige Fehlerteufel lauerte 2015 auch wieder überall. Sprachpannen im goreanischen Rollenspiel: ——————————————————— [15:18] Sari Melody: einem Belnendsöldner [15:18] Tijes Resident zieht die Hand zurück und knurrt leise [15:18] Orchidee Beltis: dem Komamdanten von Belnend? [15:18] Orchidee Beltis: Komanfaten [15:18] Sari Melody: nur einem – Komafant, neue Goreanische Gattung der Paarhufer. Er befindet sich in … Weiterlesen

Spiritueller Anführer des Stammes – Traumjob oder Himmelfahrtskommando?
Geschichten aus Gor

Spiritueller Anführer des Stammes – Traumjob oder Himmelfahrtskommando?

Meine lange Jagd auf den tief schwarzen Berg-Larl mit der dreieckigen Kopfform war beendet. Ich hatte der Raubkatze aus dem Hinterhalt aufgelauert. Eine Jagd an den steilen Hängen war zu gefährlich gewesen und hätte mich immens viel Kraft gekostet. Ich lächelte leicht und erinnerte mich, wie ich den Speer hob, meinen Körper spannte und die … Weiterlesen

Schatten der Vergangenheit
Geschichten aus Gor

Schatten der Vergangenheit

Mein Melatonin-Spiegel im Blut sank, die Körpertemperatur stieg an, ich erwachte aus dem Schlaf. Ich lag noch immer in der dunklen Höhle, wo ich eingeschlafen war. Lange habe ich geschlafen, sehr lange. Sicherlich ein Ergebnis der Dunkelheit in der Höhle, die die Melatonin-Produktion in meinem Blut ordentlich angeregt hatte und mich schier unendlich schlafen lies. … Weiterlesen